Handball: Corona auch in der dritten Liga

Liebe Leserinnen, liebe Leser.

Corona macht vor nichts halt und jetzt hat es auch einige Handball-Drittligisten erwischt. Die Falken HSG Bieberau/Modau mussten ihr Heimspiel gegen den VfL Gummersbach II am letzten Wochenende absagen. Dies teilte der Verein auf seiner Homepage mit. Der Grund sind acht bestätigte Corona-Infektionen im Kader des Leichlinger TV, dem Gegner vom vorlezten Samstag. Diese Partie musste die HSG mit 28:29 verloren geben. 

„Die Verantwortlichen in Gummersbach und wir haben uns darauf geeinigt, das Spiel abzusagen“, erklärte Georg Gaydoul, HSG-Teammanager. Das Risiko einer weiteren Verbreitung des Virus sei einfach zu groß, zumal auch schon einige Spieler im eigenen Kader Symptome aufweisen. „Ich habe die ganze Mannschaft daraufhin in Quarantäne geschickt“, erklärte Teamarzt Sebastian Schellhaas, der am besagten Samstag selbst nicht in der Halle war. Alle Spieler mit Symptomen unterzogen sich am vergangenen Donnerstagmorgen einem Corona-Test, die Ergebnisse stehen noch aus.
 
Georg Gaydoul war am Donnerstag mehrfach mit dem für Groß-Bieberau zuständigen Gesundheitsamt Darmstadt in Kontakt. Dieses braucht für Maßnahmen wiederum die Bestätigung der Infektionslage des für Leichlingen zuständigen Gesundheitsamtes. Für die rund 230 Zuschauer des Spiels am letzten Samstag in der Groß-Bieberauer Großsporthalle besteht laut Teamarzt Schellhaas kein Grund zur Besorgnis. „Ich halte das Risiko für gering, da die Zuschauer ja keinen direkten Kontakt mit den Spielern hatten.“ Näher dran waren da schon die Zeitnehmer und vor allem die Schiedsrichter, für die nach Meinung des Mediziners schon Schutzmaßnahmen seitens des DHB nötig wären.
 
Leichlingen liegt im Rheinisch-Bergischen Kreis in etwa 25 Kilometer Entfernung zur Stadt Wuppertal, die jüngst zum Corona-Risikogebiet erklärt wurde. Der Leichlinger TV selbst hatte auf seiner Homepage die Corona-Fälle öffentlich gemacht und daraufhin auch das angesetzte Derby beim TuS 82 Opladen abgesagt. 
 
Derby zwischen HSG Hanau und Groß-Bieberau abgesagt
 
Auch das kommende Heimspiel der HSG Hanau gegen die MSG Groß Bieberau /Modau muss abgesagt werden. Grund ist eine Corona-Erkrankung eines Sportlers aus der Handball-Mannschaft des Leichlinger TV, der positiv auf das Corona-Virus getestet worden ist. Da Leichlingen am ersten Spieltag bei den Falken Groß-Bieberau zu Gast war, wurde die Partie am 16. Oktober vorsorglich abgesagt. Wann das Derby zwischen der HSG Hanau und Groß-Bieberau nachgeholt wird, steht noch nicht fest.   
 
Ebenfalls verlegt wurde die Begegnung zwischen Dutenhofen/Münchholzhausen II und den Bergischen Panthern. Auch hier ist ein Corono-Verdachtsfall der Grund.
 
Bleibt hoffentlich alle gesund und passt gut auf Euch auf!