Handball: Zweitligist TV Großwallstadt gewinnt den Geider Cup in Östringen

Liebe Leserinnen, liebe Leser.

Handball-Zweitligist TV Großwallstadt hat den Geider Cup in Östringen gewonnen.

Wie der TVG mitteilte, hat die Mannschaft am vergangenen Freitag noch ein Event auf dem Golfclub Sansenhof gehabt, ehe es am Samstag nach Östringen ging.

Das Turnier wurde in zwei Gruppen gespielt. In der Gruppe A traf der TVG auf die Rhein-Neckar Löwen II und die TSG Haßloch. Parallel dazu spielten in der Gruppe B die Wölfe Würzburg, der TV Gelnhausen und als Ersatz für die SG BBM Bietigheim reiste die HSG Rodgau Niederroden an.

Das Team um Trainer Michael Roth startete gut in die Partie gegen die Junglöwen, führte in einem schnellen Spiel gegen ein junges dynamisches Team um den ehemaligen TVG-Akteur Lino Messerschmidt nach 5 Minuten mit 4:1 und baute diesen Vorsprung durch eine gute Defensivleistung bis zur Halbzeit auf 15:8 aus. In den zweiten 20 Minuten startete der Gegner zunächst etwas wacher in die Partie, dann aber wurden die Blau-Weißen ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen mit 26:18.

In der zweiten Begegnung gegen die TSG Haßloch tat sich der TVG deutlich schwerer. Man startete völlig unkonzentriert in die Partie, der Gegner führte schnell mit 1:2. In der Offensive fehlte die Effektivität, so dass die TSG auf 5:2 davonzog. Der TVG kämpfte sich zurück, nutzte die Schwächen des Gegners aus und erzielte in der 13. Spielminute den 6:6-Ausgleichstreffer. Leider agierte die Roth-Crew nicht konzentriert weiter und musste deshalb mit einem 9:12-Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel war der TV Großwallstadt auf Wiedergutmachung aus, kämpfte sich Tor um Tor zurück und erzielte in der 5. Spielminute den 14:13-Führungstreffer. Den Vorsprung bauten die Blau-Weißen konsequent bis zum 24:17-Endstand aus und zogen damit ins Finale ein.

 

TVG stand im Finale

Im Finale traf der TV Großwallstadt dann auf einen alten Bekannten, die Wölfe Würzburg . Sie wurden Sieger der Gruppe B und standen dann zusammen mit dem ehemaligen Derbykonkurrenten aus Großwallstadt im Spiel um Platz 1.

Trainer Michael Roth startete mit der Variante des 7. Feldspielers, leider mit mäßigem Erfolg, der Gegner aus Würzburg traf gleich dreimal hintereinander das leere Tor, überrannte die Blau-Weißen bis zur Auszeit beim Spielstand von 6:2 in der 4. Spielminute. Auch im weiteren Spielverlauf wirkten die Wölfe frischer und verteidigten die Führung bis zur Pause (12:8).

Nach dem Seitenwechsel kam der TVG besser ins Spiel, schaffte es allerdings nicht, den Spielstand auszugleichen, so dass Würzburg wieder auf 4 Tore davonzog. Der TVG hingegen vermisste die Spritzigkeit, Leichtigkeit und den finalen Siegeswillen. Dieser zeigte sich dann allerdings zum Ende der Begegnung. Die Blau-Weißen kämpften sich Tor um Tor heran und Görkem Bicer erzielte in der 18. Minute den Ausgleichstreffer zum 19:19. Nun folgten 90 Sekunden Spannung pur. Großwallstadt legte zum 20:19 vor, Würzburg kam nicht mehr zum Abschluss und der TVG gewinnt den Geider Cup.

Im Anschluss ging es nur noch um den Spaß, denn das Legenden-Spiel stand an. Wir hoffen, dass alle viel Freude am Spiel hatten!

 

Die Ergebnisse:

Vorrunde:

TVG – Rhein Neckar Löwen II   26:18

TVG – TSG Haßloch  24:17

Finale:

TVG – Wölfe Würzburg  20:19

 

Die Platzierungen:

1. TV Grosswallstadt

2. Wölfe Würzburg

3. Rhein Neckar Löwen II

4. HSG Rodgau Niederroden

5. TV Gelnhausen

6. TSG Haßloch

 

Das Bild der Sieger hat uns der TVG zur Verfügung gestellt. Danke hierfür.