Im Gespräch mit PD Frau Dr. Wiewrodt – Hirntumor und Sport

Ihr Lieben,

 herzlich willkommen bei dieser neuen Folge von Margots Podcast. In dieser Woche geht’s um ein Thema, das hätte ich erstmal nicht direkt mit Sport verbunden. Nämlich: Hirntumore. Ein ganz ernstes Thema.

Wenn jemand diese Diagnose bekommt, dann würden viele wohl sagen: Schon dich besser, leg dich hin, mach nicht zu viel. Aber: Mittlerweile kommt die Medizin davon immer weiter weg. Im Gegenteil: Sport kann sogar sehr förderlich sein, auch für Hirntumor-Patienten. Dazu forschen PD Dr. Dorothee Wiewrodt und ihr Team am Hirntumor-Zentrum der Uniklinik Münster.

Das finde ich ein sehr spannendes Thema. Unter anderem weil ich gut befreundet war mit Jens Tiedtke, Profi-Handballer aus Großwallstadt, und leider letztes Jahr verstorben. An einem Hirntumor. Auch er hatte nach seiner Erstdiagnose weiter intensiv Profi-Sport gemacht, hat weiter Handball gespielt – was mich damals sehr überrascht hat. Was Sport bei so einer Diagnose bringen kann, wie das genau abläuft und welche Vorurteile es bei dem Thema gibt – darüber habe ich mit Doktor Wiewrodt gesprochen. Und hier im Podcast hört ihr mein Gespräch mit ihr. Hört unbedingt rein!

Im Gespräch mit PD Frau Dr. Wiewrodt – Hirntumor und Sport

 
 
00:00 / 27:17
 
1X