Hannes Iffert kehrt nach Eisenach zurück

Liebe Leserinnen, liebe Leser.

Einen Spielerwechsel gab es beim Handball-Drittligisten HSG Bieberau/Modau. Hannes Iffert kehrt zum Zweitligisten ThSV Eisenach zurück. Erst im Sommer wechselte der talentierte Kreisläufer von Eisenach zu den Falken nach Groß-Bieberau, um sich dort sportlich zu etablieren und sich eine berufliche Zukunft in Südhessen aufzubauen. Alles passte, er etablierte sich schnell und wurde gut in die Mannschaft integriert. Doch dann kam Corona und die komplette dritte Liga wurde auf Eis gelegt, teilweise durfte noch nicht einmal mehr trainiert werden und die Saison ist aktuell bis Ende Januar ausgesetzt. Dies war ein schwerer Schlag nicht nur für den 23-Jährigen, sondern für alle sportlich ambitionierten jungen Spieler und natürlich auch für die Vereine.

Schwere Knieverletzung von Justin Mürköster

Nach der schweren Knieverletzung von ThSV-Spieler Justin Mürköster meldete sich der Zweitligist bei Groß-Bieberau und fragte an, ob Iffert wohl wieder nach Eisenach zurückkehren könnte. Die HSG hätte den Kreisläufer zwar gerne gehalten, sah aber aufgrund der Faktenlage die Vernunft im Vordergrund und ermöglichte einen schnellen und unbürokratischen Wechsel.

Falken-Manager Georg Gaydoul: „Hannes hatte sich schnell bei uns eingelebt und ist ein feiner Sportsmann, ihn her zu geben war nicht leicht, aber wir wollen ihm keine Steine in den Weg legen und ihm die Möglichkeit eröffnen in Eisenach unter Profibedingungen zu spielen und wieder in der 2. Liga Fuß zu fassen. Natürlich hinterlässt er eine Lücke, die wir aber mit unseren beiden jungen Talenten David Wucherpfennig (19) und Thomas Becker (17) auffüllen können. Jetzt müssen die beiden noch mehr Gas geben und zeigen was in ihnen steckt.“ 

 

Wir wünschen Hannes alles Gute in der neuen alten Heimat, aber auch Justin gute Besserung und schnelle Genesung!

Das Bild hat uns freundlicherweise die HSG Bieberau/Modau (Michael Blechschmitt) zur Verfügung gestellt. Hierfür herzlichen Dank!

Bleibt gesund, passt auf Euch auf und haltet Abstand!