Tennis: Beim Auftakt zum Hauptfeld treffen mit Julius Sommer und Philipp Sauer zwei TVA-Spieler aufeinander

Liebe Leserinnen, liebe Leser. 

Gestern, Donnerstag, gingen die Endspiele der Qualifikation beim 37. Internationalen Tennisturnier um den Brass Tennis Cup 2022 recht zügig über die Bühne und die acht Sieger werden ins Hauptfeld einziehen. Zwei Matches wurden nicht gespielt, da die Nummer eins der Setzliste, Edison Ambarzumjan, verletzt aufgeben musste. Joel Link (10) musste krankheitsbedingt absagen.

An einer Überraschung schrammte der TVA-Spieler Julius Sommer vorbei. Nach einer tollen Quali musste er sich dem Favoriten Leon Hoeveler in drei Sätzen beugen. Die Zuschauer sahen ein hochklassiges Match, in dem sich Sommer letztlich knapp geschlagen geben musste. Aber seine gute Performance hat sich ausgezahlt, kam er doch als Lucky Loser noch ins Hauptfeld.

Nach Beendigung der Quali-Runde wurde das Hauptfeld ausgelost. Marvin Netuschil (TP Versmold), der Sieger von 2019 sowie Niklas Schell (TC Bad Vilbel) und Mika Lipp (BASF TC Ludwigshafen) müssen krankheitsbedingt passen. Die vier Wildcards gingen an Alen Mujakic (Luitpoldpark München), Louis Weßels (TP Versmold) und die beiden TVAler Philipp Sauer und Christopher Schuhmann.

Beginn des Hauptfeldes ist am heutigen Freitag um elf Uhr. Interessant wird die Auftakt-Partie zwischen Julius Sommer und Philipp Sauer (beide TVA), die aktuell noch läuft. Philip Florig geht um 15 Uhr gegen Niklas Hoffmann, SV Lohhof, einer der Quali-Sieger auf den Platz und die Topgesetzten Nummer eins Louis Weßels, TP Versmold, Nummer zwei Jeremy Jahns, TC Wolfsberg Pforzheim, Nummer drei Leopold Zima, TC Ohligs, Nummer vier Luca Gelhardt, TP Versmold, spielen um 17 Uhr. 

 

 

Ergebnisse

Endspiele Qualifikation

Gruppe 1: Edison Ambarzumjan – Andre Büttner 0:1 Aufgabe Ambarzumjan. –

Gruppe 2: Thorsten Bertsch – Marian Prajescu 6:7, 6:7. –

Gruppe 3: Alessio Vasquez-Gehrke – Mike Steib 7:5, 6:3. –

Gruppe 4: Yannik Wunderlich – Joel Link kampflos für Wunderlich. –

Gruppe 5: Leon Hoeveler – Julius Sommer 4:6, 6:0, 6:4. –

Gruppe 6: Andre Steinbach – Aryan Saleh 1:6, 1:6. –

Gruppe 7: Julius Hell – Andreas Dimke 6:4, 6:2. –

Gruppe 8: Niclas Nädele – Niklas Hoffmann 6:3, 6:1. –

 

Unser Bild zeigt Julius Sommer vom TVA