Handball – 3. Liga – Pokalrunde: Baggerseepiraten zum Abschluss gegen Kornwestheim

Liebe Leserinnen, liebe Leser.

Am Samstag bestreitet die HSG Rodgau Nieder-Roden gegen Salamander Kornwestheim das letzte Heimspiel der laufenden Runde in der Pokalrunde, Gruppe D. Sportlich ist die Partie zwar nur noch von statistischem Wert, aber auf der emotionalen  Skala gibt es fast keine Steigerung mehr. Denn nach der Begegnung heißt es Abschied nehmen von einer ganzen Reihe an bestens vertrauten Gesichtern: Kohlstrung, Kaiser, von Stein, Hofferbert, Schultheis und natürlich Weidinger sind die Spieler, die (vorerst) zum letzten Mal ins Trikot der Baggerseepiraten schlüpfen werden. Die meisten sind seit sehr langer Zeit für die HSG am Ball, haben ihre komplette Aktivenzeit in Nieder-Roden verbracht und damit maßgeblich zum Erfolg der Rodgauer beigetragen.  Ohne die Tore von Kaiser & Kohlstrung oder dem bedingungslosen Einsatz von „Air“ Weidinger wären die Baggerseepiraten im letzten Jahrzehnt nicht von einer guten Oberligamannschaft zu einem Spitzenteam der dritten Liga gereift.

So werden es mit Sicherheit sehr emotionale Momente, wenn nach dem Schlußpfiff der Sportliche Leiter Marco Rhein seine langjährigen Teamkameraden verabschiedet. Doch es gibt am Samstag nicht nur Abschiede zu feiern, auch die Erfolge der nächsten Generation  sollen gebührend gewürdigt werden. Denn nicht weniger als drei Teams der Rodgauer konnten in ihren jeweiligen Jugendspielklassen den Meistertitel erringen. Das gibt Anlass zur Hoffnung, dass die entstandenen Lücken eventuell mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs aufgefüllt werden können.