Handball – 3. Liga: Jonas Ahrensmeier und Max Bergold bleiben Hanauer

Liebe Leserinnen, liebe Leser.

Zwei weitere Vertragsverlängerungen konnte Handball-Drittligist HSG Hanau verkünden. Jonas Ahrensmeier und Max Bergold bleiben ein weiteres Jahr in Hanau.

Mit dem 1.96 Meter großen Hünen Jonas Ahrensmeier sichert sich die HSG Hanau für ein weiteres Jahr die Dienste des wurfgewaltigen Rückraumschützen. „Jonas hat sich in der Aufstiegsrunde extrem nach vorne entwickelt. Er hat mehr Verantwortung übernommen, seine Qualitäten gezeigt und angedeutet, welches Potenzial noch in ihm steckt. Dieses wollen wir jetzt gemeinsam entwickeln und freuen uns auch weiterhin darauf, dass er die Bälle dem gegnerischen Torwart mit 100 km/h+ um die Ohren haut“, sagt HSG-Coach Hannes Geist.

Der 24-jährige geht mittlerweile in sein drittes Jahr mit den Grimmstädtern und fühlt sich nach wie vor wohl in der HSG-Familie. „Ich wurde hier damals super aufgenommen und durfte mich super entwickeln. Nach wie vor bin ich überzeugt vom Konzept des Vereins und freue mich auch weiterhin Teil der HSG-Geschichte zu sein“, sagt er. In der Vorbereitung auf die neue Saison hat sich Jonas Ahrensmeier vorgenommen, hart an den Grundlagen zu arbeiten, die neuen Spieler zu integrieren und gemeinsam als Team zu wachsen.

Auch Max Bergold bleibt ein weiteres Jahr

Auch der 26-jährige Max Bergold bleibt der HSG treu und hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert, um nach all den Abgängen ein neues Kapitel in der Geschichte der HSG mitprägen zu können.

„Max geht als Eigengewächs den Weg der HSG Hanau schon sehr lange mit. Mit seiner positiven Art auf und neben dem Feld ist er aus der HSG gar nicht mehr wegzudenken. Er blickt immer nach vorne und wird uns mit seiner positiven Art weiterbringen und bereichern. Auf Linksaußen und Rückraumlinks bietet er uns weitere Optionen und wird mit seinem Wurf und Spielverständnis uns in Richtung unserer Ziele weiterhelfen“, sagt HSG-Coach Hannes Geist.

Weiterhin wird Bergold auch mit seinen „Buddys“ Jannik Ruppert und Robin Marquardt zusammenspielen, mit denen er bereits seit der A-Jugend auf Punktejagd geht.
„Ich freue mich, weiterhin in der Maki vor so treuen und unterstützenden Fans spielen zu dürfen. In Kombination mit meinem neuen Job in Frankfurt und der Tatsache, dass ich in Hanau wohne gibt es keinen besseren Verein für mich“, sagt er.

Als Aufgabe für die neue Saison hat sich der Rückraumschütze gesetzt, dass er als erfahrener Spieler mehr Verantwortung übernehmen will und den jungen Spielern den Einstieg ins Team erleichtern möchte. Vorbild war dabei für ihn immer HSG-Legende Marius Brüggemann der nach der letzten Saison sein Karriereende bekannt gegeben hat. „So gut wie Marius werde ich das nicht hinbekommen, aber ich gebe mein Bestes“, sagt Max Bergold mit einem Augenzwinkern.

Die Bilder von Jonas und Max hat uns die HSG Hanau zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.