Time, to say goodbye …

Nach sieben Jahren am Seilersee hieß es für Robert Hock Abschied nehmen. Die Verantwortlichen haben seinen Vertrag nicht mehr verlängert und dementsprechend enttäuscht war der Kapitän. „„Ich habe es am Donnerstagnachmittag (kurz vor dem letzten Saisonspiel, Anm. d. Red.) erfahren und das Gespräch mit den Verantwortlichen hat keine 20 Sekunden gedauert.“ Die Begründung wollte der 40-Jährige gar nicht mehr hören. Er ist einfach gegangen. „Nach sieben Jahren habe ich mir die Art und Weise, wie man es mir mitgeteilt hat, anders vorgestellt.“ Hock wollte in Iserlohn bleiben, vielleicht sogar nach seiner aktiven Zeit und hat somit auch noch mit keinem anderen Verein gesprochen. Derzeit befindet er sich in seiner Wahlheimat Florida. Wo er demnächst aufschlägt, wird sich zeigen.
Unser Bild zeigt die Freunde Michael Wolf (links), der erstmals Vaterfreuden entgegensieht, und Robert Hock.