Mainhatten Skywheelers feiern 73:45-Erfolg gegen RSC Tirol

Liebe Leserinnen, liebe Leser. 

Mit 73:45 Punkten gewannen die Mainhatten Skywheelers am vergangenen Wochenende gegen den RSC Tirol in der zweiten Rollstuhl-Basketball-Bundesliga Süd. Mit dem zweiten Sieg in Folge stehen die Mainhatten Skywheelers nun an der Tabellenspitze. Herzlichen Glückwunsch hierzu!

Lest nachfolgend die Pressemitteilung, die mir mein Kollege Sylvio Thiessen hat zukommen lassen: 

 

MAINHATTEN SKYWHEELERS FEIERN 73:45-ERFOLG GEGEN DEN RSC TIROL

Dabei hatten die Skywheelers schon im ersten Viertel die Oberhand über das Spiel gewonnen und gezeigt, dass sie für die Tiroler Gäste ein harter Brocken werden würden. So konnte sich das Team vom Spielertrainer-Duo Sebastian Arnold und Tim Diedrich in der eigenen Halle einen Vorsprung erarbeiten, welchen sie bis zum Schluss auch nicht mehr aus der Hand geben wollten. Mit einer starken Defence und einer geschwächten Offensive der Tiroler konnten die Hessen ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 14 Punkte ausbauen. Dabei kam das Wurfpech der Gäste zu Gute, aber auch eine starke Leistung von Neuzugang Chris Spitz muss hier erwähnt werden. Frankfurt kam dabei offensiv sehr oft zu Abschlüssen in der Zone, so dass fünf Spieler der Mainhatten Skywheelers zweistellig punkten konnten. „Das zeigt, dass wir auch beim Durchrotieren über die Bank keine Angriffsstärke verlieren. Dennoch ist an der Quote noch einiges zu machen, da wäre mehr drin gewesen“,  so Trainer Tim Diedrich selbstkritisch.

Das Spiel zeigte das eigentliche Potenzial was in der Mannschaft steckt, worauf man in dieser Saison weiter aufbauen kann und auch muss. Immerhin ist das oberste Ziel einen Tabellenplatz im ersten Drittel. Das ist erreicht und nach dem erfolgreichen ersten Heimspieltag die Tabellenspitze in Frankfurter Hand.

Der Spieltag war jedoch noch nicht beendet, immerhin hieß es noch die neue LED Wand offiziell einzuweihen. Dazu konnte Skywheelers Manager Pierre Fontaine den Emmy Gewinner Leopold Hoesch in Frankfurt begrüßen. Dieser hatte sein bekanntes Werk „Nowitzki, der perfekte Wurf“ im Gepäck. So konnte nach einem Small Talk mit dem Produzenten die Dokumentation auf der LED Wand im Kinoformat bei einem kleinen Imbiss und Snacks genossen werden.

Das nächste Heimspiel ist erst am 07. Dezember um 17 Uhr im Skywheelers Dome. Dann heißen die Frankfurter Rolli Basketballer im Spitzenspiel der 2. Bundesliga Süd die Sabres aus Ulm willkommen. Zuvor sind die Hessen jedoch noch in Tübingen und Salzburg zu Gast.

 

Ergebnisse: 73:45 (17:8, 35:14, 53:34)
Scorer Frankfurt: Shapoor Surkhabi (15), Homayoun Mahrabadi (13), Tim Diedrich (12), Christoph Spitz (12), Fabian Gail (10), Marian Kind (7), Juliana Meinecke (2), Jan Hecker, Sebastian Arnold

Scorer RSC Tirol: Stefan Thurner (19), Andreas Riedl (10), Thomas Palaver (8), Yvonne Bachner (4), Kathrin Rieder (2), Alexander Straif (2), Stefan Müllner

 

Die Bilder hat uns der Verein zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an Harry Appel!