Handball – 2. Liga: TV Großwallstadt ist heiß auf den ersten Auswärtssieg

Liebe Leserinnen, liebe Leser.

 

In ein paar Stunden geht es los, denn dann spielt der Handball-Zweitligist TV Großwallstadt in der Sporthalle Am Hallo gegen den Traditionsverein Tusem Essen.

Die Mannschaft um Trainer Michael Roth hat die Nationalmannschaftpause genutzt, um neue Energie zu tanken und hat sich vorgenommen, nach nun vier Niederlagen in der Ferne endlich den ersten Auswärtssieg zu erzielen und auch die bittere Heimniederlage am letzten Spieltag gegen den TSV Bayer Dormagen vergessen zu machen. Besonders erfreulich ist im Team des TVG, dass das heutige Geburtstagskind Finn Wullenweber wieder voll einsatzfähig ist, auch wenn er natürlich noch etwas Trainingsrückstand hat. Wichtig ist diese Personalie vor allem im Hinblick auf die Verletzung von Adrian Kammlodt, der nach seiner OP zwar bereits die Rehaphase angetreten hat, dieses Jahr aber nicht mehr zurück auf dem Parkett erwartet wird.

Doch leicht wird es beim alten Rivalen Essen sicherlich nicht. Das Team um Trainer Michael Hegemann hat einen großen Umbruch erfahren, namhafte Akteure wie Eloy Morante Maldonado, Markus Dangers und Justin Müller haben den Verein verlassen, dafür wurden mit Max Neuhaus, Julius Rose oder Christian Wilhelm vielversprechende Talente verpflichtet, ebenso wie einige Nachwuchs-Spieler aus den eigenen Reihen sehr gelungen integriert wurden.

Das zeigt sich auch in der Tabellenplatzierung. Mit 11:9 Punkten steht Essen auf Platz sieben im Ranking, konnte zuhause gegen den TuS N-Lübbecke überzeugen und triumphierte souverän über Aue, musste sich aber dem Aufstiegsaspiranten Bietigheim denkbar knapp in eigener Halle geschlagen geben. Das war übrigens die erst Heimniederlage seit über einem Jahr. Die Partien gegen Vinnhorst, Dessau-Roßlau und Minden endeten mit einem Remis.

“Tatsächlich können wir uns nicht beklagen und wir starteten besser als erwartet. Ich habe nicht mit so vielen Punkten zu diesem Zeitpunkt gerechnet und das macht mich glücklich”, sagt Tusem-Trainer Michael Hegemann.  Und weiter: “Wir hatten einen Umbruch, mussten einige zentrale Spieler abgeben sowie den Torhüter, doch wir bauen weiter auf unsere Heimstärke, haben bis auf Bietigheim daheim dominiert. So stark wir zuletzt zu Hause waren, auswärts gefiel mir das noch nicht so gut. Aber es wird besser.”

Mit dem TVG erwartet Michael Hegemann “einen starken Gegner, der eine gute Klasse mitbringt. Auswärts hat es bisher noch nicht so geklappt. Aber daheim bringen sie das richtig gut hin.”

Gegen den TV Großwallstadt sieht die Bilanz in der zweiten Liga wie folgt aus: in zehn Aufeinandertreffen gingder TVG sechsmal als Sieger hervor, der Tusem gewann viermal. In der vergangenen Spielzeit gingen allerdings beide Partien an Essen.

 

 

Das Bild von Kuno Schauer hat uns der TVG zur Verfügung gestellt. Danke hierfür.